Spendenaufruf

Wie schon in der Eppsteiner Zeitung berichtet wurde das historische Flurkreuz in der „Obere Beune“ Anfang November mutwillig umgestoßen, so dass es in mehrere Teile zerbrach. Die Teile und der Corpus wurden von der Stadt gesichert. Das Kreuz, das Margaretha Ickstadt im Jahre 1869 errichten ließ, soll instand gesetzt und wieder an seinem Platz aufgebaut werden. Die wahrscheinlichen Kosten hierfür liegen bei ca. 3000,00 Euro.
Der Bremthaler Heimat- und Geschichtsverein möchte einen Teil der Kosten für die Restaurierung mittragen und bittet deshalb um Spenden auf sein Konto bei der

Nassauischen Sparkasse Eppstein
IBAN: DE27 5105 0015 0224 0241 93
BIC: NASSDE55XXX

Spendenbelege werden selbstverständlich ausgestellt.
Wir sagen vorab herzlichen Dank für die Unterstützung und laden jetzt schon für das kommende Frühjahr zu einer kleinen Feier ein, wenn das dann wieder hergestellte Flurkreuz eingeweiht wird.


- Für den Vorstand -
Helmut Kleindienst



Bremthal - heute

Bremthal ist mit seinen ca. 5000 Einwohnern der größte Stadtteil von Eppstein.

Die Bremthaler Gemarkung ist 654,9 Hektar groß.

Um 1204 wird "Bremedal" in einem Lehnenverzeichnis erstmalig erwähnt. - im Jahre 2004 fanden die Feierlichkeiten zum 800-jährigen Bestehen statt.

Seit dem Jahre 2001 gibt es einen eigenen Anschluss (Haltestelle) an die S-Bahnlinie 2 Richtung Frankfurt/Niedernhausen.

Die Buslinie 20 der ESWE verbindet Bremthal mit der Landeshauptstadt Wiesbaden.

Das Wohngebiet "Am Roth" wurde 1995 erschlossen und ist seitdem Heimat vieler neuer Familien geworden.

Kern des Ortes bildet die katholische Kirche Sankt Margaretha.
Im Jahre 1997 wurde das evangelische Gemeindezentrum Emmaus in der Freiherr vom Stein Str. erbaut.
Die beiden KIrchengemeinden bieten neben der hervorragenden Kinder- und Jugendarbeit auch für Erwachsene und Senioren einen Treffpunkt.
Bremthal ist ein familienfreundlicher Ort. Neben dem katholischen Kindergarten gibt es in der Waldallee eine Kindertagesstätte.

Bremthal bietet mit seinen vielen Feldern und seinem Wald einen idealen Erholungswert. Aber auch die gute Verkehrsanbindung ist für den Ort und den dort ansässigen Betrieben vorteilhaft.

Die ausgeprägte Vereinsstruktur bietet für jeden die Möglichkeit, sich zu betätigen, sei es sportlich oder kulturell.

Im Jahre 2007 hat Bremthal einen Kunstrasenplatz erhalten.